3 Tipps, wie Du im Jahr motiviert bleiben kannst

 In Blog

Wusstest du, dass bis Mitte Februar 80 Prozent der Menschen ihre Neujahrsvorsätze aufgeben? So viele von uns, mit gutem Vorsatz, kämpfen darum, über das Januar-Hoch hinaus motiviert zu bleiben – besonders wenn es hart auf hart kommt.

Ich findes es spannend, was der Motivations Speaker Zig Ziglar darüber sagt: „Die Leute sagen, dass Motivation nicht von Dauer ist. Nun, das tägliche Duschen auch nicht. Deshalb empfehlen wir es ja auch täglich.“

Es ist so wahr. Wir können nicht erwarten, 12 Monate lang von der Aufregung eines Neujahrs-Vorsatzes aufgetankt zu bleiben. Stattdessen müssen wir bewusst kleine Gewohnheiten schaffen, die das ganze Jahr über die Flamme in uns entfacht halten.

Wenn du genau damit zu schaffen hast motiviert zu bleiben, sind drei folgenden Dinge, die du diese Woche schon tun kannst, ein super Anfang:

Erinnere dich an dein Warum

Das erste, das du tun kannst, ist es in dich zu gehen und dich an dein „Warum“ zu ERINNERN. Dann definiere dein Warum. Dein Warum ist der spezifische Grund für dein Tun und für das Resultat, das du erreichen möchtest. Wenn du zum Beispiel ein Nebengeschäft gründen willst, dann könnte dein „Warum“ sein, dass du bei deinem Neugeborenen zu Hause bleiben möchtest und trotzdem ein Einkommen erzielen willst. Das ist ein starker Grund.

Wenn du dich also daran erinnerst, „warum“ du dieses Ziel überhaupt gesetzt hast, fokusiere dich darauf und gibt dir einen Schub, den du brauchst, um wieder an die Arbeit zu gehen.

Nimm eine kleine Änderung vor

Manchmal genügt es, eine kleine Änderung an deiner Umgebung oder an deiner Arbeitsweise vorzunehmen, um deine Produktivität zu vervielfachen, was dann wiederum deine Motivation verbessert. Das könnte bedeuten, dass du deinen Arbeitsplatz erst einmal aufräumst oder in eine völlig neue Umgebung wie ein Café wechselst, um dich besser konzentrieren zu können.

Oder vielleicht musst du etwas Neues in deinen Alltag einbringen. Als ich anfing, Hörbücher zu hören statt Bücher zu lesen, weil ich Abends immer bei Seite 3 einschlief, vervielfachte ich die Anzahl meiner Bücher indem ich mehrere Dinge kombinierte, die ich tun wollte. Z.B.: Autofahren und Hören. Kochen und Hören. Spazieren gehen und Hören. Also, in meinen Geist investieren und gleichzeitig konzentriert etwas anderes tun. Die inspirierenden Inhalte meiner Hörbücher oder Podcasts sind immer eine motivierende Art, meinen Tag zu beginnen.

Finde einen Cheerleader

Es gibt nichts besseres als die Ermutigung von jemandem, der dir ehrliches Feedback gibt, um dich mehr anzufeuern. Schnappe dir einen Freund oder Freundin, der ebenso gut dein Feedback benötigen kann (accountability partner) und verpflichtet euch die Cheerleader des anderen zu sein. Dein Cheerleader wird dir nicht nur ein aufmunterndes Gespräch bieten, sondern wenn du deinen Freund ebenso ermutigst, wird es dich auch energetisieren.

Fazit

Wenn du also 2019 motiviert bleiben willst, musst du dich „verpflichten“. Da wir alle anders ticken und andere Neigungen haben, musst du wählen, was für dich am besten funktioniert, und dann bewusst diese Dinge jede Woche ins Rollen bringen. Du wirst deine Ziele nicht erreichen, wenn du still sitzt.

Und im Laufe der Zeit wird deine Motivation von einer einmal-im-Jahr-Motivation zu einer so natürlichen Gewohnheit werden, wie das Atmen – oder wie uns Zig Ziglar daran erinnert: So gewöhnlich wie das tägliche Duschen!

LINKS

Zig Ziglar: 10 Quotes That Can Change Your Life https://www.forbes.com/sites/kevinkruse/2012/11/28/zig-ziglar-10-quotes-that-can-change-your-life/7

7 Übungen um Glück zu verspüren
https://www.olleeno.com/7-moeglichkeiten-um-gluecklich-zu-sein/

Tipps wie du alte Gewohnheiten ändern kannst
https://www.olleeno.com/3-tipps-wie-du-alte-gewohnheiten-aendern-kannst/

Recent Posts

Leave a Comment

0

Start typing and press Enter to search